Donnerstag, 1. Mai 2014

Was vergeht, muss auch gekommen sein und doch ist sie nie da ...

Hallo Freunde der Nacht!

Manchmal denke ich über unsere Sprache nach. Wie mächtig kann das Wort sein. Wie gewaltig, berauschend, lustig, wütend, glücklich oder traurig machend und … wie oft das Wort ZEIT eigentlich so vorkommt aber wieso, verdammt nochmal, ist sie trotzdem nie genügend vorhanden? Sie geht schließlich immer. Aber wo kommt sie denn her und wo geht sie hin? Und wie stur sie ist. Kommt auch einfach nie zurück!

Nichts ist  so begehrt, gefürchtet, gejagt, wie diese seltsame Zeit.
Begehrt ... gefürchtet ... gejagt ... Wenn alle sie haben wollen, na dann ich auch!

So habe ich mich auf die Jagd gemacht und habe die Zeit für euch aufgespürt. Schaut doch mal, wo sie sich überall versteckt:

Zeitlos, Zeitgeist, Beizeiten, Freizeit, Zeitung, Zeitablauf, Zeitplan, Zeitabschnitt, Zeitachse, Zeitalter, Zeitanzeige, Zeitarbeit, Zeitaufwand, zeitaufwendig, Zeitbewusstsein, Zeitbombe, Abrechnungszeitraum, allzeitig, Steinzeit, Zeitschrift, Zeitraum, Arbeitszeit, Aufbewahrungszeitraum, Halbwertzeit, zeitreich, Endzeit, Echtzeit, Zeitplan, Mahlzeit, allzeit, Teilzeit, Vollzeit, Ansprechzeit, Anwesenheitszeit, Mahlzeit …

Die Liste könnte ich endlos fortsetzen, aber so viel Zeit habe ich nicht. Ups, da war die Zeit schon wieder und schon ist sie fort. 

Wir stehen vor einem unlösbaren Dilemma, wir Sterblichen. Wir alle wollen sie und keiner hat sie. The most wanted subject on earth. Am wenigsten haben alle die Freizeit. Wie auch? Bei den ganzen Hobbys, die man haben und den ganzen Büchern, die man unbedingt noch lesen muss. ;-)

Darum widme ich diesen Post allen, denen das fehlt, worum ich unsere Vampire beneide:
Zeit!


Die Zeit
Eben ist sie,
gestern war sie
morgen wird sie
immer ist sie, war sie, währt sie …
doch bleibt nie!
Die ewig-vergängliche Zeit.


Dunkle Grüße, eure Laya Talis 





Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele, Laya.

    Bei all den Hobbys die ich habe, bei all den Büchern die ich lesen will... das trifft es. Ich hatte schon immer das Gefühl, mir rennt die Zeit davon... und sie tut es leider immer schneller... mir wird schon wieder schlecht bei dem Gedanken, also wieder schnell weg damit und mich schöneren Dingen, widmen. Bevor mir auch dafür die Zeit wegläuft...

    Und ja... für die Zeit beneide ich die Vampire. Aber meine Liebsten müssten dann ebenfalls verwandelt werden. Ohne sie möchte ich nicht ewig leben.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe da auch so eine Liste, wen ich alles verwandeln wollen würde ... und wen ich als Vampir erschrecken möchte. *gg*

      Löschen
  2. wie wahr, wie wahr. Und je mehr man ihr nachjagt, umso schneller entschwindet sie einem ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob sie bleibt, die liebe Zeit, wenn man sie nicht immer jagen würde? ;-)

      Löschen
  3. Wunderliches Wort: die Zeit vertreiben!
    Sie zu halten, wäre das Problem.
    Denn, wen ängstigts nicht: wo ist ein Bleiben,
    wo ein endlich Sein in alledem? -

    Sieh, der Tag verlangsamt sich, entgegen
    jenem Raum, der ihn nach Abend nimmt:
    Aufstehn wurde Stehn, und Stehn wird Legen,
    und das willig Liegende verschwimmt -

    Berge ruhn, von Sternen überprächtigt; -
    aber auch in ihnen flimmert Zeit.
    Ach, in meinem wilden Herzen nächtigt
    obdachlos die Unvergänglichkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela!
      Das ist ja ein schönes Gedicht. Ist das von Dir?
      Dunkle Grüße,
      Laya

      Löschen