Freitag, 4. Oktober 2013

Der Weg zum Cover

Schreiben, schreiben, schreiben, covern, covern, covern - der Weg zum fertigen Buch

Das Buch ist geschrieben, nun brauchen wir das Coverbild. Na dann los:

Bei der Herstellung eines Buchcovers sind viele Fragen zu berücksichtigen, noch einige extra, wenn es das eines Buches zu einer Reihe werden soll:

WO bekomme ich ein Bild her, aus dem ein Cover erstellt werden kann?
WIE soll es aussehen?
WAS passt thematisch zu der Story?
WAS passt zu dem Cover des ersten Bandes,, damit die einzelnen Bände als Reihe zu erkennen sind? (Bei der Wahl des Bildes für den ersten Band: Finde ich passende Bilder für die folgende Bände?)
DARF ich das erwählte Bild überhaupt verwenden und was kostet das? (Thema Lizenzen/Urheberrechte)
Gefällt das Bild nicht nur mir, sondern auch dem Leser?
Weckt das Buch ein Kaufinteresse, macht es neugierig?

Mit diesen ganzen Fragen habe ich mich befasst und ein Bild ausgesucht:

 Selten hat das Bild gleich das richtige Format, sodass der erste Schritt danach lautet: einen Ausschnitt wählen. 

Wenn das Foto bzw. die Illustration noch nicht hundertprozentig zum Buch passt, wird es noch überarbeitet. Was zunächst folgendes heißt: Probieren, probieren, experimentieren ...
So kam ich zu den Farbexplosionen:


Gewonnen hat die Farbe Blau. Wieso? Letztlich war ausschlagebend, dass diese Option am besten zu dem ersten Band, Der Pakt - Zwischen Göttern und Teufeln, passt. Aber so ganz gefiel mir das Resultat noch nicht.

Der nächste Schritt war deswegen wie zuvor: Probieren, probieren, experimentieren ...

So steht nun das fertige Hintergrundbild:


Was fehlt noch? Natürlich: Der Text!

Wieder muss ich beachten, dass ich einen Wiedererkennungswert für die ganze Reihe schaffen möchte. Das Hintergrundbild ist ein anderes als beim ersten Teil, so ist es sinnvoll, die Schriftart und die Aufmachung des Textes so zu halten, wie es beim ersten Band gewählt wurde.

Autorenname, Titel des Bandes, Als Untertitel, der Name der Reihe. Praktisch arbeite ich ab nun folgendermaßen. In meinem Bildbearbeitungsprogramm sind zwei Fenster geöffnet. Einmal das mit dem ersten Band und einmal jenes, welches ich gerade erstellen möchte. 


Und was folgt nun? Ja, genau:  Probieren, probieren, experimentieren ...

Wie sieht jetzt das fertige Coverbild aus? Das gibt es Sonntag zu sehen.
Wo? Na hier auf meinem Blog und auf facebook!


Dunkle Grüße                                                              
                                                                          Eure Laya Talis



Kommentare:

  1. Ich finde es wirklich sehr spannend, Dir dabei über die Schulter zu sehen, wie das Cover entsteht und wie Du dabei vorgehst.

    Das Cover ist wirklich klasse. Gefällt mir sehr gut. Aber ich war auch schon von dem ersten sehr begeistert.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen