Sonntag, 4. Januar 2015

Waldimpressionen - oder was Laya sonst noch so macht

Hallo Freunde der Nacht!

Wie die meisten Vampire, schweige ich über mein Privatleben. Aber heute gebe ich einen Einblick, was ich abgesehen vom Schreiben noch so treibe.
Ich fotografiere sehr gern und bearbeite die Fotos mittels eines sehr bekannten Bildbearbeitungsprogramm. Da ich mein Autorenleben gern von meinen "anderen" trenne, zeige ich hier auf meinem Blog nur Bilder, die ich nicht zum Verkauf anbiete. Ups, wie ihr merkt, habe ich somit verraten, wodurch ich noch ein paar Taler verdiene. :-) Aber pst! Nicht weitersagen.

Die hier gezeigten Bilder, habe ich an einem düsteren Tag in einem hiesigen Wald aufgenommen. Keine idealen Bedigungen zum Fotografieren. Kein Licht, mit dem ich hätte spielen können, keine Nebel, keine Tautropfen. Aber!!! Genauso wollte ich es. Was man aus scheinbar langweiligen Fotos machen kann, hier könnt ihr es sehen.

Aber mein Besuch im Wald hatte noch einen anderen Zweck. Es war kalt, nass und unwirtlich. Wie fühlt es sich an, wie riecht es, wie würde es sein, hier leben zu müssen? Impressionen für einen Roman, hole ich mir gern in der Natur. 

Meine Hände sind kalt und werden langsam steif. Sie beginnen weh zu tun. Die nasse Kälte kriecht in meine Kleidung und ich wäre froh, wenn ich die mit geführten Gegenstände nicht selbst tragen müsste. Ich sehne mich nach Wärme. Die Geräusche um mich herum, kann ich nicht zuordnen. War das etwa ein Wildschwein? Greifen die Viecher mich an? Furcht!

Man sollte wissen, wie sich der Wald anfühlt, wenn man friert, wie Unbehagen einen den Puls beschleunigt. Denn dann kann man auch authentisch schreiben.

Richtig: Ich habe eine neue Fantasy-Geschichte im Kopf und ein Kapitel, eines der ersten oder sogar das erste, wird in einem finsteren, kalten Wald spielen, in dem es moodrig riecht. Und ich weiß schon genau, was mein Protagonist da so durch den Kopf gehen mag. :-)

Und Anregungen zum Schreiben, werden mir dabei meine Fotos geben. Wie gefallen sie euch? Ihr wollt sie verwenden? Kein Problem! Einfach eine Quellenangabe angeben (by Laya Talis) und die Bilder lizenzfrei und kostenlos benutzen.

Dunkle Grüße, eure Laya Talis












Kommentare:

  1. Das hört sich aber schon sehr vielversprechend an, Laya.
    Einblicke, wie Schriftsteller ihre Arbeit angehen finde ich immer ungemein interessant. Ich freue mich schon darauf, wieder was von Dir zu lesen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja!
      Vielen Dank! :-) Im Frühling wird es ja soweit sein und der vierte Band `Zwischen Göttern und Teufeln` kommt raus. So langsam muss ich auch beginnen, mir ein Bild für das Cover zu suchen.
      Dunkle Grüße
      Laya Talis

      Löschen